Meine Geschichte beginnt in der schönen Stadt Suleimania im Nordirak.

Dort bin ich 1991 geboren, mitten im Golfkrieg, und dort habe ich auch die ersten Jahre meines Lebens verbracht. Mit meinen Eltern und meiner jüngeren Schwester bin ich 1994 zu Fuß nach Deutschland geflüchtet.

Drei Jahre waren wir unterwegs, bevor wir dann 1997 schließlich hier in München ankamen, und diese schönste Stadt der Welt unsere neue Heimat wurde.

Das Ankommen in Deutschland war für mich anfänglich nicht leicht. Auf unserer dreijährigen Flucht habe ich Kurdisch, Türkisch und Griechisch gelernt. Doch die deutsche Sprache war die erste, die ich bewusst gesprochen habe und es war nicht immer einfach.

Heute wohne ich nicht nur hier, sondern lebe, liebe und engagiere mich hier.

Ich bin zuhause.

Für dieses Zuhause möchte ich mich mit aller Kraft einsetzen.

Denn das ist der Ort, wo frau lebt und liebt, wo frau glücklich ist und sich aufgehoben fühlt.

So geht es nicht nur mir, sondern sehr vielen Menschen, deren Wurzeln aus mehreren Ländern stammen.

Sie machen uns aus.

Sie bereichern uns.

Sie sind Teil dieser Gesellschaft.

Deshalb lasst uns zusammen an einer gemeinsamen Zukunft arbeiten. Mit all den Schätzen, die diese Kulturen mit sich bringen.

Vaniessa Rashid