Seit April 2014 bin ich Mitglied im Bezirksausschuss und Kommunalpolitikerin. Ich wollte in dem Stadtteil mit dem größten Migrationsanteil eine Stimme für diese Menschen im Gremium sein.

Als Integrationsbeauftragte und Beauftragte gegen Rechtsextremismus sehe ich in diesen beiden Ämtern nicht zwei verschiedenen Bereiche. Sondern die Möglichkeit Hass und Rassismus mit einer gelungenen Integration und mehr politischer Teilhabe von Menschen mit Migrationsgeschichte entgegen zu wirken.

Denn gemeinsam schaffen wir mehr.

Hier sehe ich meine Arbeit.

Im Austausch mit den Menschen.

Durch Prävention.

Für Aufklärung und Verbreitung kultureller Kompetenzen.

Wir können nicht von Integration reden ohne den wachsenden offenen Rassismus mitzudenken. Und wir können uns nicht gegen Rechts einsetzen ohne eine aktive, eingebundene Integrationspolitik.

Vaniessa Rashid